Ich möchte hier bitten, dass der [Schreiber] nicht mit dem lyrischen Ich verwechselt wird. Überhaupt niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen! - Sebastian Krämer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 

So viel kaputt Aber zwischen der Glut Zwischen Asche und Trümmern War irgendwas gut ______________________

http://myblog.de/be-someone-give-something

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und wir uns bis vorne an der Ecke meine große Jacke teilen

Ich lass für dich das Licht an
obwohl' s mir zu hell ist

Was ist wichtiger? Das zusammen Passen? Die Art, wie man leben möchte?

Ich hör mit dir Platten
die ich nicht mag
 

Die Freunde, die gemeinsame Freunde geworden sind? Die Familienmitglieder, die man schon kennen gelernt hat?

Ich bin für dich leise
wenn du zu laut bist
 

Der vielleicht schon angedachte Urlaub? Das Fernsehprogramm des Anderen, an das man sich mittlerweile gewöhnt hat? 

Renn' für dich zum Kiosk
ob Nacht oder Tag
 

Zu wissen, was der Andere am Liebsten zum Frühstück mag? Und wann er Zeit hat?

Ich lass für dich das Licht an
obwohl' s mir zu hell ist
 

Das Abendprogramm gemeinsam festgelegt zu haben? Dieselben Schlafgewohnheiten zu haben?

Ich schaue mir Bands an
die ich nicht mag
 

Die Hobbys des Anderen zu respektieren? Die Flausen des Anderen zu kennen?

Ich gehe mit dir in die
schlimmsten Schnulzen

Oder ist es vielmehr das Glück des Moments zu genießen und einfach mal glücklich verliebt zu sein, mit Allem was dazu gehört?

Ist mir alles egal
hauptsache du bist da
 

15.6.14 23:35


Werbung


Warum ich mich nicht mehr gemeldet habe?

Warum ich Nichts mehr gesagt habe? Warum ich mich nicht mehr gemeldet habe? Ist dir eigentlich mal der Gedanke gekommen, dass es mich traurig gemacht hat? Dass es mich verletzt hat, dass du mich so lange einfach ignoriert hast? Dass es mich jedes Mal wahnsinnig gefreut hat, dass du dich bei mir gemeldet hast und uns besuchen wolltest? Und es jedes Mal ein bisschen schlimmer war, dass du dann doch nicht gekommen bist? Und ist dir bewusst, dass ich dir so unverbindlich schrieb, um dich nicht einzuengen? Dass du keinen Stress bekommst, wenn sie es lesen sollte? Um dir nicht auf die Nerven zu gehen? Bist du dir im Klaren darüber, welch eine Überwindung es mich gekostet zu fragen, ob ich was falsch gemacht habe? Und wie ich innerlich gezittert und gebangt habe, als ich deine Antwort las? Und wie ich mich dann gefühlt habe, als wieder Nichts kam? Dann soll ich noch einmal nachfragen? Mich nochmal melden? Ich würde alles für dich stehen und liegen lassen, weißt du das? Und wie hättest du reagiert wenn ich das Alles sofort gesagt hätte? Und was passiert jetzt?... mit uns

13.6.14 00:11


Frei, wie der Wind

Eigentlich ist es vollkommener Blödsinn. Was bilde ich mir eigentlich ein? Nett finden oder "irgendwie cool", wie er es genannt hat, ist ja wohl was vollkommen anderes. Aber als sie mir erzählt hat, was oder besser gesagt wen ihre Freundin ihr gönnen würde- wie ein Messer direkt ins Herz...

Auch wenn momentan totales Chaos herrscht, eigentlich weiß ich doch, was ich will.

Ich möchte einfach nur frei sein. Von Hindernisse und sinnlosem Ballast. Möchte einfach mal wieder glücklich sein, aufwachen und lachen, statt einschlafen und weinen. Möchte fliegen, an seiner Hand...

Vielleicht ist es längst zu spät für Vernunft. Deswegen habe ich auch Angst vor dem, was er mir schreiben wollte und kann es doch nicht abwarten. 

 

11.6.14 01:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung