Ich möchte hier bitten, dass der [Schreiber] nicht mit dem lyrischen Ich verwechselt wird. Überhaupt niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen! - Sebastian Krämer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 

So viel kaputt Aber zwischen der Glut Zwischen Asche und Trümmern War irgendwas gut ______________________

http://myblog.de/be-someone-give-something

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vor allem dann

Vor allem dann, wenn man merkt, dass es doch nicht so schöne ist mal zwei Tage nicht in die Schule zu gehen.

Vor allem dann, wenn man merkt, dass man nicht weiß, wer Vertrauen wert ist.

Vor allem dann, wenn Gefühle plötzlich unverständlich werden.

Vor allem dann, wenn überall Lärm und Stress ist.

Vor allem dann, wenn man nicht tun darf, was man will.

Vor allem dann, wenn man nicht kann, was man muss.

Vor allem dann, wenn man nichts zu tun weiß.

Vor allem dann, wenn alle Freunde geht und Einsamkeit bleibt.

Vor allem dann, wenn alles scheint, als hätte es keinen Sinn mehr.

Ja vor allem dann spüre ich wem ich wirklich vertrauen darf. Wer mich immer begleitet und mich niemals im Stich lassen wird. Wer meine Gebete erhöht und mir aus manch seltsame Art und Weise hilft. Du bist immer da, Vater. Ich bin so glücklich, denn ohne dich hätte es wirklich keinen Sinn. Ich werde dir folgen, weil ich dich liebe.


17.11.10 19:07


Werbung


Zwischen dem Abgeschlossenen und der Deutschklausur

Eigentlich läuft mein Leben momentan prima. Das Abitur rückt immer näher und bisher muss ich noch keine Minderleistung einbringen. Morgen schreiben wir Deutsch unter Abiturbedingungen und wenigstens im Momentanen Thema bin ich einigermaßen sicher. Ich hab Zeit um gemütlich an der Heizung zu sitzen und das Kerzenlicht zu beobachten. Die ersten Plätzchen stehen schon bei mir auf dem Tisch und ich bin mit mir im Reinen.

Nur dieser Gedanke geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Woher kommt er? Wirklich nur von ihren Aussagen? Oder bestätigen sie mir nur, was ich mir selbst nicht eingestehen möchte? Und was ist mit ihm? Ist es Zufall, dass ich mir plötzlich denken soll, wie er den Satz in Gedanken beendet hat? Oder hat er sie wirklich auf mich angesetzt? Und wenn ja, warum bleibt er dann noch so stur?

Das Schlimme ist nicht, dass ich das jetzt aufgeben müsste, das Schlimme ist, dass ich durch ihre ständigen Kommentare nicht einordnen kann, was ich will…

29.11.10 19:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung